Brothers Bloom

Ich liebe das öffentlich rechtliche TV-Programm. Immer wieder bekommt man dort Perlen zu sehen, die im Matsch des Restprogrammes unter gehen würden. Da ist zum einen das unaufdringliche Senderlogo. In meinem Fall das des WDR. Einfach nur ein Schriftzug. Keine Applikationen, keine Logos, keine Grafiken, unaufdringlich.

Dann ist da aber auch noch das Programm. Unaufdringlich, nett, einfach. Klar, nicht im gesamten öffentlichen Rundfunk. EinsLive und WDR 5 liebe ich für dieses einfache, unaufdringliche Programm. Kein „Blabla Radio, das Beste von heute, gestern und überheute!“, einfach nur „EinsLive“ leise daher geseuselt, ohne Absicht mich mit irgendwelchen knackigen Floskeln zum zuhören zu zwingen. Das da meine Musik läuft, dass weiß ich, dass ich da mein Infotainment bekomme, dass weiß ich.

Philosophie im Radio… Mein Ding!

Brothers Bloom

Ich will gar nicht viel dazu sagen, ich finde, solche Filme muss man sehen. Für mich eine Mischung aus Amelie und Ocean’s Eleven. So charmant, so liebevolle Bilder. Eine so schön naive Betrachtung der Welt, dass ich mich in solchen Filmen verlieren könnte. Gleichzeitig aber charmanten Witz, grandiose Figuren. Storytelling at it’s best.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.